Kaffeevollautomat – was kostet mich eine Tasse?

In gewisser Weise ist jeder Kaffevollautomat eine Siebträger- bzw. Espressomaschine und gehört damit zu den Profigeräten, die sich durch ein kräftiges, natürliches Kaffeearoma auszeichnen. Der Unterschied zu einer Siebträgermaschine ist die Automatik: Diese Geräte lassen sich mit einem Knopfdruck bedienen, sind sehr vielseitig und eignen sich sehr gut für die Nutzung in Büros. Ob es nun klassischer Filterkaffee, ein Cappuchino oder ein Latte Macchiato sein soll, mit einem Vollautomaten lassen sich nahezu alle Kaffeespezialtäten frisch zubereiten. Wer sich für einen Kaffeevollautomaten entscheidet, für zuhause oder für das eigene Büro, hat die Wahl:

  1.  Automaten, die frische Bohnen verwenden
  2.  Automaten mit Pulverfach

Die Variante mit Pulverfach ist vorteilhafter, denn das Pulverfach muss aufgrund seines großen Fassungsvermögens seltener aufgefüllt werden muss und die Bedienung erfolgt vollautomatisch. Gäste können zu jeder Zeit in wenigen Sekunden mit einer frischen Tasse Kaffee, Latte Macchiato oder Cappuchino bedient werden. Vor der Anschaffung ist es interessant zu wissen, was für Folgekosten mit dem Kauf einer Kaffeepadmaschine entstehen. Hier können sie sich auf  https://www.kaffeepadmaschine.info Informieren

Was kostet eine Tasse Kaffee?

Ein hochwertiger Kaffeevollautomat kostet bei seiner Anschaffung ab 1.000 Euro. Die Kosten pro Tasse Kaffee hängen auch stark von der gewählten Kaffeequalität ab und sind im Schnitt mit 0,25 Euro pro Tasse zu beziffern. Besitzer von Kaffeeautomaten schätzen die Geschmacksvielfalt. Beginnend mit klassischem Kaffee über Cappuchino, Latte Macchiato, Espresso, bis hin zur heißen Schokolade ist alles machbar. Der Reinigungsaufwand ist hoch obwohl die Bedienung kinderleicht ist. Der genaue Preis allerdings kann nicht weiter beziffert werden, denn es spielen viele weitere Faktoren eine Rolle: Energiekosten, Milch und Zucker sind auch noch weitere Ausgaben, die ins Gewicht fallen. 25 Cent pro Tasse ist der Richtwert!

This entry was posted in Tipps.